ITF $10'000 in Telde (Gran Canaria)

In singles and doubles getting to the finals in Gran Canaria at the 10,000$ tournament! I had to win 4 extremely tough matches against very good and experienced opponents to play my first final in one of these tournaments. In the final I played an amazing match against the Italian player Guilia Gatto- Monticoni WTA 391, who was once 214 of WTA where I lost in 3 tough sets 6:2 1:6 3:6. Through the whole match I had more breakpoints against her, but wasn't able to keep playing like I did in my first set. Due to getting to the finals I got 7 very helpful WTA points for reaching the final. In the doubles final with my partner Vivian Wolff, we were able to loose the first set 5:7 after being up 5:1. After this we lost the second set 4:6, after fighting till the end. After this victory my singles and doubles ranking will both be under 1000 of WTA. Now that the tough summer ends of playing a lot of tournaments, my whole family and me will go to America to holidays for 19 days. In november my sister and me will play some 10,000$ tournaments together. Thank you to everyone who supported me during this summer, even though it wasn't always easy. 

Einzel-und Doppelfinaleinzug am ITF 10000 USD Turnier in Gran Canaria!
Auf der Ferieninsel musste ich hart arbeiten um nach vier harterkämpften Erfolgen gegen routinierte Gegnerinnen zum ersten Mal in ein Finale auf der Profitour einzuziehen.
Im wohl besten Spiel des Turniers unterlag ich der 29-jährigen Italienerin Giulia Gatto- Monticoni WTA 391 die in ihrer langen Karriere auch schon an Position 214 stand im Finale nur in drei Sätzen und holte mir erneut wertvolle 7  Punkte für die Damenweltrangliste. Im mit 6:2 gewonnenen Startsatz spielte ich die Gegnerin mit perfektem Angriffsspiel in nur 23 Minuten aus. Eher umgekehrt verlief der mit 1:6 verlorene Mittelsatz aber eher wegen meiner gestiegenen Eigenfehlerquote. Im Schlussatz gelang es mir nochmals zurückzukommen und das Geschehen ausgeglichener zu gestalten, dennoch ging er 3:6 verloren. Ich hatte in der Schlussabrechnung immerhin mehr Breakchancen erarbeitet und zur Unterhaltung der Zuschauer und weltweiten Wettgemeinde die Gegnerin bis aufs Aeusserste gefordert. 
Im Doppelfinal brachten meine Deutsche Doppelpartnerin Vivien Wolff und ich das Kunststück fertig den ersten Satz nach einer 5:1 Führung noch 5:7 abzugeben. Danach war die Moral im erstmals zusammenspielenden Duo gebrochen und auch der zweite Satz ging mit 4:6 an die Gegnerinnen aus Spanien.
Mit diesen Erfolgen werde ich das erste Mal im Einzel und Doppel in der Weltrangliste mit einer dreistelligen Zahl erscheinen. Nach diesem harten aber auch erfolgreichen Sommer, werde ich nun 19 Tage Erholung mit meiner Familie (auch Grosseltern) verbringen. Im November geht es dann wieder los, zusammen mit meiner Schwester Lisa, werden wir dann wieder an den Profiturniere zu sehen sein. Euch allen danke ich für die wertvolle Unterstützung in meiner Saison, die nicht immer so einfach war. Bis bald!