ITF U18 Grade 1 in Beaulieu sur mer France/ITF U18 Grad 1 in Beaulieu sur mer Frankreich

After a week of intense training, I was able to travel again to Cote d'Azur. I flew with my father to Nice to sign in on friday for the qualification. When I went to sign the Director told me that I will probably get in the main draw, it was funny because it was like that, in Cap D'Ail too! In the evening I knew that I was in the main draw on my first Grade 1 tournament! So I trained the day before the first matches started. On Monday I had the first match on center court. My opponent was the 1 year younger French player Mylene Halemai, she was able to play in the main draw because of a wild card. In the first set I was 5:1 up, then I had to take a medical timeout, I got severe nosebleed. After this break, Mylene played a very strong tennis and I was not moving so great. I got my first set 7:5. The second set went a little faster and I won the set 6:2. Since I  didn't play singles or doubles the next day my father had to go back home, my mother came on Tuesday for the replacement. On Wednesday I played the 2nd round against the 3 year older Italian player Beatrice Torelli (ITF no. 78). In the first set I was able to keep up, and lost the set 3:6. In the second set I didn't play good, too many unforced errors and I did not move so well. The end result was then 3:6 0:6. In doubles I played with the Swiss player Jessica Crivelletto against the no. 6 of the tournament. Anna (ITF no. 182) and Bianca Turati (ITF no. 34) from Italy, an experienced pair of twins. This match we lost with 1:5:7. Proud of my first ITF U18 Grade 1 and a first victory in the main draw, I returned to Switzerland. Right now I'm back, and working hard to to prepare myself for the next two ITF U18 Grade 2 tournaments in Villach and Amstetten Austria.

Nach einer Woche intensivem Training, durfte ich erneut an die Cote d'azur reisen. Mit meinem Vater flog ich nach Nizza, um rechtzeitig am Freitag für die Qualifikation einzuschreiben. Als mir dann aber der Turnierdirektor gesagt hat, dass ich es wahrscheinlich ins Hauptfeld schaffen werde, musste ich lachen war es doch bereits das letzte Mal so! Am Abend stand dann fest, dass ich bei meinem ersten Grade 1 Turnier im Hauptfeld mitmachen kann. So trainierte ich die Tage vor dem Start mit vielen anderen Mädels, das gefällt mir sehr, da alle sehr verschieden sind. Am Montag hatte ich dann das erste Match auf dem Center Court. Meine Gegnerin war die um 1 Jahr jüngere Französin Mylene Halemai die mit einer Wildcard im Hauptfeld spielen konnte. Im ersten Satz lag ich 5:1 vorne, musste aber eine Medical Auszeit nehmen, da ich starkes Nasenbluten bekommen hatte. Nach dieser Pause, spielte Mylene ein sehr starkes Tennis und ich bewegte mich nicht mehr so toll. Ich holte mir diesen ersten Satz etwas knapp mit 7:5. Im zweiten Satz ging es dann etwas schneller und es gelang mir diesen Satz mit 6:2 für mich zu entscheiden. Da ich am nächsten Tag weder Einzel noch Doppel spielen durfte und mein Vater geschäftlich nach Hause fliegen musste, kam meine Mutter am Dienstag für die Ablösung. Am Mittwoch spielte ich die 2. Runde gegen die 3 Jahre ältere Italienerin Beatrice Torelli (ITF Nr. 78). Im ersten Satz konnte ich noch gut mithalten, verlor dann aber 3:6. Im zweiten Satz verlief es nicht mehr nach meinen Wünschen, zuviele Eigenfehler und ich bewegte mich nicht mehr so gut. Das Endresultat war dann 3:6-0:6. Im Doppel spielte ich zusammen mit der Schweizerin Jessica Crivelletto gegen die Nr. 6 des Turniers. Anna (ITF Nr. 182) und Bianca Turati (ITF Nr. 34) aus Italien, ein eingespieltes Zwillingspaar. Diese Match verloren wir mit 1:6-5:7. Stolz auf mein erstes ITF U18 Grade 1 und einem ersten Sieg im Hauptfeld kehrte ich zurück in die Schweiz. Momentan bin ich wieder hart am arbeiten und bereite mich auf die kommenden zwei ITF U18 Grade 2 Turniere in Villach und Amstetten Österreich vor.