Sweet Fifteen and successful again!/15-Jährig und endlich wieder erfolgreich!

In Antalya I played two ITF USD 10000 and lost all three Matches I played. But at the same time I celebrated my 15th birthday as you can see on the foots together with my family! At the following ITF U18 Grade 3 in St Cyprein, France, I was able to win again going to Quarterfinal in Singles and to Semifinal in Doubles. After wins again ITF U18 Nr. 623 Balasubramanian from India (the referee had some problems too with her name :)…but I was so happy to play with referees all the time) and Halemai from France, ITF U18 Nr. 575 I had a tough fight with Eleonora Molinaro ITF U18 Nr. 320 from Luxemburg, who already played Fed-Cup for her country. Again in doubles my partner Jansen Figueras from Spain and I played a good match again the top-seeded two years older girls from the Netherlands. First set we lost in the tie-break and second looked clearer than it was 1:6, because wee lost many games in the deciding point. Now I will train for some time in Switzerland with my sister and dad and my hitting-partners, preparing for the next tournaments ITF Pro in order to win the only lacking point for a WTA ranking.

In Antalya bestritt ich zwei ITF USD 10000 Turniere und verlor alle drei Matches, dafür durfte ich wie ihr auf den Bildern sehen könnt, meinen 15. Geburtstag zusammen mit meiner Familie feiern! Nach einer Durststrecke mit fünf aufeinanderfolgenden sehr engen Niederlagen an schwierigen Turnieren (ITF U18 Grade 2 Kanada und ITF USD 10000 Türkei) kehrte ich in St. Cyprien, Frankreich, mit dem Viertelfinal im Einzel und dem Halbfinale im Doppel auf die Siegerstrasse zurück. Nach klaren Siegen gegen ITF U18 Nr. 623 Balasubramanian aus Indien und die ITF U18 Nr. 575  Halemai aus Frankreich lieferte ich mir mit Eleonora Molinaro ITF U18 Nr. 320 ein packendes Duell auf Augenhöhe, welches die bereits Fed-Cup erfahrene Luxemburgerin im Tie-braek des zweiten Satzes mit 8:6 für sich entscheiden konnte. Auch im Doppelhalbfinale lieferten ich und meine spanische Partnerin Helena Jansen Figueras ein sehr gutes Spiel gegen die zwei Jahre älteren und topgesetzten Gegnerinnen aus Holland ab. Der erste Satz ging erst im Tie-Break aber gleich mit 0:7 verloren und im zweiten Satz waren wir mit 1:6 nach aussen hin chancenlos. Einige Games gingen allerdings erst im Entscheidungspunkt verloren. Ich werde nun eine Trainingsperiode mit Teilnahme an nationalen Turnieren in der Schweiz absolvieren. Mit meiner Schwester und meinem Vater sowie meinen Hitting-Partnern aus Schaffhausen Patrick Paulet, Sandro Ehrat, Stefan Karlik und Alex Haag werde ich weiter versuchen mein Tennis auf ein noch höheres Niveau anzuheben und dann bereit sein, um im Dezember nochmals an Turnieren im Profi-Circuit auf WTA Punktejagd zu gehen.